AccorHotels hat in Zusammenarbeit mit Capsa, einem in Lyon ansässigen Start-up Unternehmen, das "Flying Nest" entwickelt. AccorHotels liefert das Hotelbusiness-Knowhow und Capsa hat sich auf die Umrüstung der Module spezialisiert. Die umgebauten Seecontainer sind mit dem Komfort eines Hotelzimmers ausgestattet und sollen B2B-Kunden wie Event-Agenturen, Messeveranstalter, Festivals und Firmenkunden ansprechen. Ziel ist es unteranderem die Schlafboxen als Entlastung für die überlastete Hotellerie während Messezeiten zu nutzen. Die mobilen "Inseln" bestehen aus sechs Modulen, die mit natürlichen Materialen verkleidet wurden - die Holzverkleidung stammt aus ökologisch bewirtschafteten Wäldern, die Ausstattung ist fair gehandelt, die Farbe ist umweltfreundlich und beleuchtet werden die Schlafcontainer mit LED.

Ein modernes, einzigartiges Konzept wie wir finden! Den Aspekt der Nachhaltigkeit zu integrieren und ausrangierte Schiffscontainer weiter zu verwerten trifft den Trend der Zeit. Laut Sébastien Dupic von AccorHotels wird das Konzept voraussichtlich 2019 auch auf den B2C-Markt in Deutschland ausgeweitet. Wir sind gespannt und hoffen, dass das Projekt auch in unserer Nachbar- und Messestadt Düsseldorf ankommen wird, um der hohen Nachfrage an Übernachtungsmöglichkeiten zu Großevents eine stylische und flexible Alternative zu bieten.